Hauptinhalt der Seite anspringen
Erlebnisgolf Ostfriesland

von oben

Erlebnisgolf Ostfriesland
Alle Spielbahnen im ÜberblickÜbersichtsplan

Unsere Bahnen, EUER VERGNÜGEN!

18 waschechte, ostfriesische Hindernisse stellen sich vor:

1: Bockwindmühle

1: Bockwindmühle

PAR 4

Hier beginnt die Erlebnisgolf-Tour: Direkt seitlich angespielt befördert das Mühlenblatt den Ball in luftige Höhen und lässt ihn direkt im Mehlsack landen.

So genannte Galerieholländer sowie seltenere Bockwind-, Koker- und Fluttermühlen prägen die ostfriesische Landschaft. Früher besaßen viele Dörfer mindestens eine Wind- oder Wassermühle. Um 1900 erreichte der ostfriesische Mühlenbestand mit 174 seine größte Zahl. Davon ist knapp die Hälfte noch erhalten. Eine der letzten ostfriesischen Bockwindmühlen ist heute in Dornum zu besichtigen.

2: Die Welle

2: Die Welle

PAR 4

Wer schafft einen Überschlag? Mit ordentlich Schmackes wird der Ball über die Wogen der Welle geschlagen. Er läuft über ein Drahtgestell anschließend "über das Wasser", schaltet unterwegs die ein oder andere Fontaine an und landet dann behutsam in der Nähe des Lochs.

Die Welle verkörpert die Nähe zur Nordsee und die damit verbundene Gewalt der Natur.

3: Swart bunte Kau

3: Swart bunte Kau

PAR 4

"Swart bunte" heißt wörtlich übersetzt "Schwarzbunte". Die "Schwarzbunte" ist die gängigste Kuh auf unseren Weiden. Doch aufgepasst: Der richtige Moment zum Abschlag will gut gewählt sein, denn die Kuh dreht sich im Kreis. Nachdem der Ball den Weg in Ihren Futtertrog gefunden hat, rollt er weiter Richtung Ziel.

Das schwarzbunte Niederungsrind ist eine Hausrind-Rasse, die aus den Küstengebieten Norddeutschlands und den Niederlanden stammt. Bis ins 18. Jahrhundert wurden Rinder verschiedener Farbe gezüchtet. 

4: Fehnbrücken

4: Fehnbrücken

PAR 4

Die weißen Fehnbrücken  müssen mit möglichst wenigen Schlägen umspielt werden. Leichter gesagt als getan!

Die schönen weißen Fehnbrücken zieren ganz Ostfriesland. Das Wort "Fehn" stammt aus dem Niederländischen (Veen) und bedeutet Moor. Sie entstanden während der Moorkolonisation.

5: Leuchtturm

5: Leuchtturm

PAR 3

Hier auf der Erlebnisgolf-Anlage ist der Pilsumer-Leuchtturm in seinem farblichem Ursprungszustand von 1890 zu sehen und zu bespielen. Erst im Frühjahr 1973 erhielt er erstmals in Folge einer aufwändigen Sanierung, den heute so bekannten rot-gelbroten Anstrich.

Der Pilsumer-Leuchtturm hat seit dem Film “Otto- der Außerfriesische” Kult-Status.

6: Ostfreesland

6: Ostfreesland

PAR 5

Ostfriesland (ostfriesisches Plattdeutsch: Oostfreesland) liegt an der Nordseeküste und ist die nordwestlichste Region Deutschlands.

Im Allgemeinen wird unterschieden zwischen Ostfriesland im historisch-politischen Sinne und dem geografischen Begriff Ostfriesland, der zuweilen weiter gefasst ist und in der Regel die Nordsee-Küstenregion zwischen Dollart und Jadebusen beschreibt, die „ostfriesische Halbinsel“.

7: Labyrinth

7: Labyrinth

PAR 5

Das Labyrinth steht als Symbol für Wallhecken. Wallhecken sind seit über 1.000 Jahren ein Bestandteil der ostfriesischen Kulturlandschaft.

Sie prägen die Landschaft, schützen vor Winderosion und markieren Grenzen. Ihr Untergrund, der so genannte Wallkörper, besteht in der Regel aus sandigem Boden, der Wall ist mit Sträuchern und Bäumen bewachsen. Heute stehen sie unter Schutz, da einen wichtigen netzartig verbundenen Lebensraum für viele Tierarten bilden. Insgesamt wurden ca. 7000 Tierarten gezählt, darunter viele Singvogelarten. 

8: Koppje Tee

8: Koppje Tee

PAR 5

Wegen des herausragenden Stellenwertes, den Tee in Ostfriesland genießt, entwickelte sich im Lauf der Zeit eine Ostfriesische Teekultur. De Teetied (Teezeit) oder auch die "Ostfriesische Teezeremonie" gilt als wichtiger Bestandteil ostfriesischer Geselligkeit.

Auch heute noch ist es in Ostfriesland üblich, einem Gast bei Ankunft eine Tasse Tee anzubieten. Es spielt dabei keine Rolle, ob der Grund des Besuchs ein mehrtägiger Aufenthalt oder nur ein kurzer Botengang ist.

9: Klumpen

9: Klumpen

PAR 3

In Ostfriesland nennt man die traditionellen Holzschuhe "Klumpen". Im schuhtechnischen und -fachlichen Sinn bezeichnet Holzschuh den traditionellen Holzschuh, der vollständig oder überwiegend aus Holz hergestellt ist und den Fuß ähnlich wie ein Halbschuh weitgehend umschließt. Holzschuhe wurden bis in die 1950er Jahre vor allem in der Landwirtschaft und bei bestimmten Arbeiten wie dem Torfstechen getragen. Im Deichbau werden sie in den Niederlanden bis heute als optimale Sicherheitsschuhe genutzt.

10: Hafen, Container

10: Hafen, Container

PAR 5

Quer durch den Container golfen und dabei echte Hafengeräusche hören!

Die Bedeutung von Containern für Seefracht ergibt sich vor allem aus dem Schließen der Transportkette über Land und Wasser ohne Umladen einzelner Gebinde in Häfen und Bahnhöfen. In Wilhelmshaven befindet sich der JadeWeserPort, ein Tiefwasserhafen mit Containerterminal.

11: Upstalsboom

11: Upstalsboom

PAR 4

Upstalsboom ist die mittelalterliche Thingstätte (Versammlungs- und Gerichtsstätte) der friesischen Stämme bei Rahe, südwestlich der Stadt Aurich. Bei der Stätte handelt es sich um einen vorgeschichtlichen Grabhügel aus der Bronze - und Eisenzeit. Abgesandte der Friesen trafen sich bis ins 14. Jahrhundert als Ausdruck der Friesischen Freiheit an dem Ort, um Recht zu sprechen und Beschlüsse zu fassen. Da die Friesen des Mittelalters keine Fürsten kannten, wurde diese Friesische Freiheit mit dem Loswort "Eala Frya Fresena" bekräftigt, das heute noch unser Wappen von Ostfriesland ziert.

12: Torfabbau

12: Torfabbau

PAR 4

Mit der Lorenbahn geht es über das Förderband für den Ball weiter nach oben - hoffentlich in Richtung Loch!

Wiesmoor liegt zwischen Jadebusen und Dollart im größten, zusammenhängenden waldlosen Hochmoorgebiet Ostfrieslands, dem Zentralmoor. Der Gast kann vor Ort sowohl Hochmoorflächen, industriellen Torfabbau und wiedervernässte ehemalige Hochmoorgebiete in Augenschein nehmen.

13: In Ostfreesland is an besten

13: In Ostfreesland is an besten

PAR 5

Durch die Mundharmonika über die Rampe in das Horn- begleitet von Musik: Das plattdeutsche Lied „In Ostfreesland is't am besten“ ist die Regionalhymne von Ostfriesland. Der Autor und Dichter Enno Wilhelm Hektor, geboren 1820 im ostfriesischen Dornum, gestorben 1874 weitab der Heimat in Nürnberg, kehrte 1849 Ostfriesland den Rücken und schrieb aus Sehnsucht das Heimatlied der Ostfriesen. „Sehnsucht nach der Heimat“ war dementsprechend auch der ursprüngliche Titel. 

14: Siel

14: Siel

PAR 5

Vorsicht: Bergähnliches Gefälle!

Ein Siel ist ein verschließbarer Gewässerdurchlass in einem Deich. Es ist Teil eines Entwässerungssystems des hinter dem Deich gelegenen Binnenlandes.

Viele Ortsnamen entlang der ostfriesischen Küste haben als Hinweis auf die dortigen Anlagen die Endung "-siel" (Neßmersiel, Bensersiel, Neuharlingersiel, Greetsiel, …).

15: Pünte

15: Pünte

PAR 3

Mithilfe der "Pünte" ziehen sich die Abenteurer mit eigener Muskelkraft direkt auf eine Insel und wieder zurück. Natürlich muss der Ball auch mitkommen - sonst wäre es ja zu einfach. Auch wenn es schwer aussieht- das Ziehen der Pünte ist wirklich leicht und geht (fast!) von allein. :)

Pünten sind kleine handbetriebene Binnengewässerfähren, die bis zu drei PKW und ca. 30 Passagiere transportieren können. An dem Fluss Jümme (Landkreis Leer), nahe der Ledamündung, befindet sich die älteste handgezogene Pünte Nordeuropas.

16: Piraten, Störtebeker

16: Piraten, Störtebeker

PAR 4

PENG: Die Kanone des Piratenboots wird das durchspielen mit dem Ball mit einem Knall belohnen!

Klaus Störtebeker, (geboren um 1360; † vermutlich am 20. Oktober 1401 in Hamburg) war einer der Anführer der Vitalienbrüder und der wohl bekannteste Seeräuber, der aus den Reihen dieser auch als Likedeeler (Gleichteiler) bezeichneten Männer hervorging. Ab 1396 hatte Störtebeker auch Unterstützung hier in Ostfriesland in Marienhafe.

17: Wal

17: Wal

PAR 3

Beim Wal gilt es, das richtige Loch zu erwischen!

Wale in der ostfriesischen Nordsee? Gibt es nicht? Doch, die gibt es! Viele Menschen glauben, es gebe in der Nordsee keine Wale. Doch das ist nicht richtig, es gibt
sogar 8 verschiedene Arten! Die Größten der Nordseewale sind die Schweinswale, von denen etwa geschätzte 264.000 in den Gewässern der Nordsee leben.

18: Krabbenkutter

18: Krabbenkutter

PAR 4

ENDSPURT: Den Großen Fang landen und direkt an Bord des Kutters einlochen!

Stationiert sind diese Schiffstypen an Nord- und Ostsee in kleinen Häfen (Kutterhäfen), die oft auch über einen Verarbeitungsbetrieb für den angelandeten Fang verfügen. Zu den bekannten Kutterhäfen in Ostfriesland gehören Ditzum, Greetsiel, Norddeich, Dornumersiel und Neuharlingersiel.

Oldschool trifft High-Tech

was unsere Erlebnisgolfanlage so einmalig macht:

Die LIEBE zum DETAIL

Die LIEBE zum DETAIL

Unsere Bahnen sind eigene Erfindungen und echte Unikate, die in liebevoller Handarbeit entstanden sind. Die meisten Bahnen werden mit umweltfreundlicher Wasserkraft nachhaltig angetrieben. Moderne High-Tech-Sensoren sorgen dafür, dass bestimmte Effekte erst dann auftreten, wenn der Spieler sein Können unter Beweis gestellt hat. Fontänen schießen hoch, spannende Geräusche ertönen oder Lampen blinken auf.

Kleine Greiferarme, Tunnel, Ketten und Motoren machen das open-air-Spiel zu einem unvergesslichen Erlebnis für die GANZE Familie- frische, ostfriesische Luft gibts auch noch dazu!

Wo löppt dat nu?

(Dt.: Wie funktioniert es?)

Spielregeln

  1. Zweck des Spiels ist es, den Ball mit möglichst wenigen Schlägen vom Abschlagpunkt in das Ziel (Loch) der jeweiligen Bahn zu bringen. Die Bahnen dürfen dabei betreten werden.
  2. Der Ball wird nur aus der Ruhestellung gespielt und darf vom Schläger nur im Moment des Schlages berührt werden.
  3. Jeder Schlag zählt als Punkt. Um Wartezeiten zu vermeiden, sind 8 Schläge pro Bahn die Obergrenze. Haben Sie die Bahn mit 8 Schlägen nicht geschafft, tragen Sie bitte 9 Schläge (8 + 1 Extrapunkt) auf Ihrer Spielkarte ein.
  4. Verlässt der Ball die Bahn, dürfen Sie ihn an dieser Stelle wieder auf den Kunstrasen legen.
  5. Bleibt der Ball zu nah an einem Hindernis liegen, dürfen Sie ihn 30 cm verschieben.

Tipp:
Probieren Sie einige Schläge auf der dafür vorgesehenen Übungsbahn. Schlagen Sie leicht und mit Gefühl, damit der Ball nicht über das Ziel hinaus schießt.

Platzordnung / Sicherheitshinweise

Gefährden Sie bitte keine anderen Spieler!

Überzeugen Sie sich bitte vor dem Schlag, ob die Bahn frei ist. Große Schwünge und starke Schläge (wie beim Golf) sind bei den kurzen Bahnen nicht erforderlich und nicht erlaubt. Halten Sie bitten einen Sicherheitsabstand von dem Spieler ein, der einen Schlag ausführt.

Das Klettern auf Aufbauten und technischen Geräten ist verboten. Strengstens verboten sind Eingriffe in die technischen Anlagen. Verstöße dagegen werden mit einem sofortigen Platzverweis geahndet ohne Anspruch, auf Erstattung des Eintrittspreises. Bei vorsätzlichen Beschädigungen oder Vandalismus wird Strafanzeige erstattet. Wasserflächen dürfen nicht betreten werden / Baden ist verboten.

Kinder bis einschließlich 12 Jahren dürfen nur in Begleitung Erwachsener spielen.

Eltern haften für ihre Kinder

Vierbeiner Willkommen: Gerne dürfen Sie Ihren Hund, an der Leine geführt, mit auf unseren Platz nehmen (bitte nur auf den Wegen führen).

Besucher erkennen mit Lösen der Eintrittskarte diese Spielregeln und Sicherheitshinweise als Platzordnung an.